Servus Minga!

Hallo Ihr Lieben,

ich habe ja schon hier und auf Instagram teilweise über meinen Umzug nach München berichtet. Ich möchte euch hier ein paar Eindrücke aus meiner ersten Woche in der Bayrischen Hauptstadt erzählen.

Und ein paar München Tipps,  von einem Nicht-Bayer an andere Nicht-Bayern, die es auch nach München verschlägt.

Wie kam es zu der neuen Wahlheimat?

Schon im Studium waren mein Freund und ich einige Male in München zu besuch und absolut verliebt in die Stadt. Sogar einen kleinen Bekanntenkreis konnten wir uns aufbauen. Als vor einem halben Jahr das Job Angebot für München kam, da haben wir gedacht: „wieso eigentlich nicht?“. Und die Sache war geritzt.

Wie man bei der Wohnungssuche in München am Besten vorgeht…

  1. Wissen was Ihr wollt: Welcher Stadtteil, wie groß, wieviele Zimmer. Die Suchkriterien müssen unbedingt vorher festgelegt werden.
    Informiert euch über die Anfahrtswege zu Uni/Arbeit und die öffentlichen Verkehrsmittel.
  2. Mehr ist mehr:Ihr solltet alle gängigen Immobilienportale auf dem Schirm haben – Immoscout, Immowelt, Ebay Kleinanzeigen und vor Allem persönliche Kontakte. Und am besten jeden Tag checken und direkt in einem netten, persönlichen Anschreiben die Anbieter kontaktieren. Wer schnnell ist hat meistens Glück.
  3. Vorbereitung ist alles: die wichtigsten Unterlagen sollten unbedingt vollständig sein. Wer dem Vermieter, Markler oder Verwalter eine komplette Mappe an wichtigen Dokumenten bereitstellen kann, der punktet. Selbstauskunft, SCHUFA, Gehaltsnachweise und am besten noch eine Elternbürgschaft. Das ist die halbe Miete.
  4. Vor Ort gehts am besten: Die Besichtigungstermine werden häufig sehr kurzfristig vergeben, am besten ist es, jeden Tag 2-3 Wohnungen anzuschauen.
  5. VIEL GLÜCK! <3

img_6122img_6125img_6127

Was in München anders ist…

Zu erst einmal muss man sich hier daran gewöhnen, dass es „Grüß Gott!“, „Servus“ oder „Pfiati“ heißt. Brötchen heißen hier Semmeln und Fleischpflanzerl sind Frikadellen.

Wider Erwarten ist es bis jetzt in München auch nicht wärmer als in Mannheim, sodern wirklich winterlich, grau und kalt. Vom Süden hatte ich mir da doch etwas anderes erhofft 🙂

München ist ein dorf, das habe ich in meinen 8 Tagen München schon von 5 verschiedenen Leuten gehört. Da geht man über die Straße und trifft tatsächlich einen bekannten. Also das heißt, man kennt in München 10 Leute und von 1,3 Millionen läuft einer davon dir zufällig über den Weg.
Solltet Ihr in den Stadt mal niemanden treffen, den Ihr irgendwie kennt, dann sind sicher gerade alle auf dem Mittleren Ring unterwegs. So fühlt es sich nämlich an, wenn man mit dem Auto von A nach B will: alle sitzen im Auto und denken „Komm jetzt fahren wir mal über den mittleren Ring“ – verrückt 🙂

Die Wartezeiten beim Einwohnermeldeamt. Hallo. Sogar in Mannheim kann man sich vorher online einen Temrin machen. Dann geht man pünktlich dahin und man ist direkt dran. Und in München muss man eine Nummer ziehen. 4 Minuten nach dem Öffnen ist das dann die Nummer 105, gleichzusetzen mit 2 Stunden Wartezeit. Naja, danach ist man auf dem Papier Münchner, und das lohnt sich.

Die super hippen Szene Lokale – da habe ich noch einige auf meiner Liste. Was ich aktuell schon testen konnte:

Das Süßmund.

img_6128

Das Hungrige Herz.

img_6074

Das Polka.

polka-restaurant-170
Bild über www.polka-polka.de

Ob Touristen oder Zugezogene: geht in die kleinen Läden, die echt winzig und süß und mit einer nicht allzu großen Auswahl aber dafür mit einer Menge Charme und Herz bestechen.

München besticht außerdem durch seine Vielseitigkeit. Es ist alt, aber auch modern. Es ist eine Stadt, mit rieisgen Straßen und auch ganz viel grün. Am liebsten mag ich, wie sauber München ist. Und die Isar. Da entlang zu schlendern ist wunderbar und noch wunderbarer ist es, im Sommer im Englischen Garten in den Eisbach zu hüpfen.

img_6152img_6156img_6158img_6168img_6171img_6176

Ich liebe meine neue Heimat und ich liebe es, ein schönes Zuhause mit meinem Freund aufzubauen und alles zu erkunden. München ist wunderschön und die Menschen sind so nett. Ich bin wahnsinnig gespannt 🙂

Eure Holli <3

P.S: liebe Münchner, bitte teilt eure Tipps und Ideen mit mir, was man unbedingt gesehen haben muss 🙂

 

Comments

  1. eattraincare says:

    Herzlich willkommen in der Weltstadt mit Herz!!! Ich wohne inzwischen auch schon seit fast 7 Jahren hier und habe mit München meine 2. Heimat gefunden. Wie Du ganz richtig sagst: München ist ein Dorf 🙂 Aber genau, das macht für mich auch irgendwie den Charme aus. Groß genug, um abwechslungsreich zu leben, trotzdem nicht so anonym wie manch andere Großstadt.

    Punkte für Deine Bullet List:
    – Avocadobrot im Stereo Cafe
    – Acai Bowl im Daddy Longlegs
    – toller und unaufgeregter Italiener: das Salotto am St. Anna Platz
    – Sonntags für 1€ in die Münchner Museen
    – Im Sommer den Eisbach entlangfloaten und mit der Tram wieder zurück fahren
    – Kocherlball im Juli
    – Das Winter Tollwood auf der Theresienwiese
    – Die besten Cocktails der Stadt gibt es in der Theresabar (versteckt im Hinterhof des Theresa Grills)

    Ach mir würden sicher noch so viele Dinge einfallen 🙂 Aber das mal fürs erste!

    Liebste Grüße,
    Sarah

Kommentar verfassen